Archiv für August, 2012

Gesundes Essen lecker anrichten

Ausgewogene Ernährung für die ganze Familie

Heutzutage wird die Wahl unserer Mahlzeiten beeinflusst durch Faktoren wie Stress, Hektik und unterschiedliche Arbeits- oder Schulzeiten. Allzu oft neigen wir dazu, zu ungesundem Essen zu greifen, weil es laut der allgemeinen Meinung einfach schneller und einfacher zuzubereiten ist. Besonderen Einfluss auf unser Essverhalten haben die Fast Food-Ketten und die zahlreichen Dönerbuden.

(CC BY 2.0) by Like_the_Grand_Canyon – flickr.com

Alternativen aber kein Ersatz

Natürlich sind diese Lokale sehr gute Alternativen, wenn einmal zum Kochen keine Zeit bleibt, oder man schlicht und einfach Lust auf die dort angebotenen Speisen hat. Völlig ersetzen sollte man die hausgemachten Gerichte damit aber nicht. Eine ausgewogene Ernährung fördert die Gesundheit der Familie und ist somit eminent wichtig. Sowohl für Kinder als auch für Erwachsene ist es unerlässlich, auf gesunde Ernährung zu achten, um dauerhaft gesund zu bleiben.Das Problem dabei ist, dass besonders bei Kindern oftmals eine gewisse Abneigung gegen verschiedenste Gemüsesorten besteht. Auch bei der Wahl zwischen Obst und ungesunden Süßigkeiten wird wohl in den meisten Fällen zum Schokoriegel oder zu den Knabbereien gegriffen.

Kreativität ist gefragt

Abhilfe gegen diesen Umstand kann man sich eigentlich nur mit etwas Kreativität verschaffen. Anfangs ist die Umstellung auf einen ausgewogenen Ernährungsplan sicher eher zeitaufwendig und umständlich. Der anfängliche Zusatzaufwand lohnt sich allerdings mit Sicherheit, denn man fördert die Gesundheit der Familie.
Zum Umstieg sollte man verschiedenste Kochbücher durchstöbern und auch im Internet nach gesunden Rezepten suchen.
Um gesündere Speisen zu servieren, muss man nicht gleich alle Essensgewohnheiten über den Haufen werfen. Auch jene Speisen, die eigentlich als Dickmacher gelten, können oftmals so umgestaltet werden, dass sie unsere Gesundheit fördern.
Um Kindern ausgewogene Ernährung näher zu bringen, reicht oft schon die richtige “Verpackung”. Ein gutes Beispiel hierfür ist die Lasagne, die sich überraschenderweise sehr nahrhaft gestalten lässt. Führt man Kinder Schritt für Schritt an Obst und Gemüse heran und versucht nicht, ihnen diese Nahrungsmittel aufzuzwingen, kann das wahre Wunder bewirken.

Auswirkungen auf den Alltag

Eine Ernährungsumstellung wirkt sich auf das Verhalten und das Leistungsvermögen vieler Menschen aus. Durch die ausgewogene Ernährung ist es möglich, mehrere Stunden am Stück aktiv und konzentriert zu bleiben und dadurch mehr Arbeit mit weniger Anstrengung zu verrichten. Bewusstere Ernährung hat einen positiven Einfluss auf die gesamte Lebensqualität und ist somit äußerst empfehlenswert. Erste Verbesserungen kann man bereits nach kurzer Zeit spüren, für einen Langzeiteffekt sollte man aber auf jeden Fall zu einem alltagstauglichen Ernährungsplan greifen.

Baumhaus bauen

Jedes Kind und auch einige Erwachsene lieben ein Baumhaus und würden gerne eins im Hinterhof bauen. Auch Familien ohne einen Baum, der groß genug ist, um ein Baumhaus darauf zu errichten, können ein Bausatz für ein frei stehendes Baumhaus kaufen und sich diesen Traum erfüllen. Ob in einem Baum, als Teil einer Spielanlage oder frei stehend, ist ein Baumhaus ein relativ einfaches Familienprojekt. Aber weil es fast so viele Arten von Baumhäusern wie es Arten von Bäumen gibt, sollten einige allgemeine Richtlinien beachtet werden, wenn es um den Bau ein Baumhaus geht.

(CC BY 2.0) by CoreForce – flickr.com

1. Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie einen sehr schönen, robusten und sicheren Baum für den Bau des Baumhauses in Erwägung ziehen. Ein idealer Baum hat dicke, stabile Zweige, die viel Gewicht tragen können und die horizontal wachsen (parallel zum Boden). Der Baum muss ebenfalls über Wurzeln verfügen, die tief in den Boden gehen. Der Baumstamm muss außerdem sehr stark sein, und er sollte keine Krankheiten oder Parasiten besitzen, die ihn schwächen könnten.

2. Planen Sie Ihr Baumhaus so genau wie möglich, indem Sie es auf Millimeterpapier mit den realen Messungen des Baumes zeichnen. Eine akkurate Planung Ihres Baumhauses vermeidet Enttäuschungen, weil dies oft garantiert, dass Ihr Design funktionieren wird. Bauanleitung gibt es im Internet oder Sie können einen Bausatz bei Ihrem lokalen Baumarkt kaufen. Später folgt das Einrichten von innen und weitere Dekodetails.

3. Kaufen Sie wenn möglich alle benötigten Materialien auf einmal ein. Dies verhindert, dass sie vielleicht am Ende nicht genügend Werkzeug, Schrauben und Muttern besitzen, um das Projekt abzuschließen.

4. Platzieren Sie eine Strickleiter an den Baum oder nageln Bretter an den Stamm, damit diese als Stufen dienen können. Auf diese Weise können Sie leichter auf den Baum klettern und Ihre Arbeit in seinen Zweigen verrichten.

5. Sollten Sie nur die Basis des Baumes verwenden, vergewissern Sie sich, dass der Baum dick und stabil ist. Für ein frei stehendes Baumhaus hingegen können Sie entweder ein Fundament gießen oder eine vierseitige Grundlage nach eigenen Plänen erstellen.

6. Bauen Sie ebenfalls Geländer im Baumhaus, aber die Räume zwischen den Geländern sollten nahe genug beieinander sein, sodass der Kopf eines Kindes nicht durchpasst.

7. Sie können auch einige Außenmöbel, wie Plastikstühle, zum Baumhaus hinzuzufügen. Aber vergewissern Sie sich immer danach, wie viel Gewicht auf den Zweigen liegt, denn Sie wollen ja nicht, dass ein Zweig umknickt und sich jemand verletzt.

Patente schützen uns vor Billigspielzeug

“Nur Original ist legal”, so ein Sprichwort aus dem Volksmund. Dies trifft tatsächlich auf Entwicklungen und Produkte zu, die mittels eines Patentrechtes vor einem Plagiat geschützt werden und den alleinigen Vertrieb der Ware oder Dienstleistung zugesichert bekommen. Das Patentrecht ist dabei in der heutigen Gesellschaft vor allem in der Wirtschaft von zentraler Bedeutung.

Die Grenzen der Patentierbarkeit
Die Patentierbarkeit kodifiziert, inwieweit eine geistige Leistung patentiert werden kann oder der Gesellschaft zugänglich gemacht werden muss. Allgemein gilt, dass reine Erfindungen sowie wissenschaftliche und mathematische Konzepte vom Patentrecht ausgeschlossen werden, während neue Geschäftsmethoden und Produkte einen besonderen Urheberschutz erhalten. Eine Grauzone stellt derzeit das Internet dar, bei dem das Kopieren und Vervielfältigen von Musik, Literatur und Film als Selbstverständlichkeit erachtet wird. Für die Regelung des Patentrechtes im Internet ist vor allem das Werteverständnis der heutigen Gesellschaft entscheidend. Die Rechtsanwaltskanzlei BBS bietet zu diesem Thema einen interessanten Artikel auf der Plattform http://bbs-law.de/patentrecht/ an.

Von den Kosten bis zur Wirkung
Zwar ist der Erfinder einer geistigen Leistung generell vor einem Plagiat durch das Urheberrecht geschützt, allerdings ist dieses vor allem für internationale Unternehmen, die am kapitalistischen Konkurrenzkampf teilnehmen, nicht ausreichend. Entsprechend belaufen sich die Kosten, für einen Patentanspruch einer Privatperson auf eine dreistellige Summe, während bei internationalen Patenten die Gebühren für die Anmeldung und Veröffentlichung mehrere Tausend Euro in Anspruch nehmen. Der Schutz dauert anschließend maximal 20 Jahre an und beginnt mit der Publikation des Patentblattes. Alternativ zum Patent kann auch ein Gebrauchsmuster angefordert werden. Dieses ist mit einem geringeren bürokratischen Aufwand verbunden, kann allerdings auch nur einen begrenzten Schutz garantieren.

Die Bedeutung des Patentschutzes
Das Patentgesetz besteht aus 147 Paragrafen und spielt in der sozialen Marktwirtschaft eine unerlässliche Rolle. Denn nur, wenn Unternehmen mit dem Anspruch auf ein Produkt rechnen können, werden sie in Forschung und Entwicklung investieren. Sobald das Konzept des Patentschutzes seine Wirkung verliert, wird der Markt auf internationaler Ebene nicht mehr konkurrenzfähig sein.

Wie das Arbeitsrecht Eltern schützt – eine Übersicht

Der besondere Kündigungsschutz für Schwangere ist bei den meisten (werdenden) Eltern ausreichend bekannt. So genießen Schwangere bis zum 4. Monat nach der Geburt einen besonderen Kündigungsschutz. Dieser gilt auch in der Probezeit und kann selbst innerhalb von 2 Wochen rückwirkend geltend gemacht werden. Darüber hinaus schützt der Gesetzgeber Eltern durch weitere Vorschriften auf verschiedenen Gebieten.

Elternzeit
So haben Eltern während der Elternzeit, d.h. bis zur Vollendung des 3. Lebensjahres des Kindes, Anspruch auf unbezahlte Freistellung. In dieser Zeit ruht das Arbeitsverhältnis. Der Antrag auf Elternzeit muss spätestens 7 Wochen vor deren Beginn beim Arbeitgeber eingereicht werden. Der Elternteil, der die Elternzeit nach dem Mutterschutz in Anspruch nimmt, kann bis zur Vollendung des 1. Lebensjahres des Kindes Elterngeld beantragen. Ebenso kann ein Elternteil seine wöchentliche Arbeitszeit in diesem Zeitraum auf bis zu max. 30 Wochenstunden beschränken. Mit Ende der Elternzeit hebt aber der alte Vertrag und damit die ursprüngliche Wochenarbeitszeit wieder auf. Sollten Sie also auch weiterhin nur in Teilzeit arbeiten wollen, müssen Sie rechtzeitig mit Ihrem Arbeitgeber eine entsprechende Vereinbarung finden.

Kinderkrankheiten
Die Frage, wie lange Berufstätige bei ihrem kranken Kind zu Hause bleiben dürfen, ist leider gesetzlich nicht eindeutig geregelt. Hier heißt es im BGB nur vage, dass Eltern “für eine verhältnismäßig nicht unerhebliche Zeit” für die Betreuung ihrer kranken Kinder der Arbeit verbleiben können. In der Rechtsprechung hat sich mittlerweile ein Richtwert von 5 Arbeitstagen für Kinder unter 8 Jahren herausgebildet. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass der Arbeitgeber diesen Arbeitsausfall auch bezahlen muss. Schlimmstenfalls gilt der alte Grundsatz “ohne Arbeit kein Lohn”.

Kinderfreundlicher Gesetzgeber
Obwohl sich Deutschland mittlerweile sehr um eine familienfreundliche Gesetzgebung bemüht, sind vor allem in älteren Gesetzen die speziellen Rechte von Eltern nicht oder nicht eindeutig geregelt. Dazu kommen die oft widersprüchlichen Interessen von Eltern, Arbeitgebern, Krankenkassen usw. Im Zweifel bleibt nur, sich kurz bei einem Anwalt seines Vertrauens oder im Internet, z.B. unter http:/www.heldt-zuelch.de/2011/07/21/arbeitszeugnis-was-ist-zu-beachten/ zu informieren.